Ratgeber zur Alarmanlage Lupusec-XT1 im Starter Pack von LUPUS-Electronics

Weshalb Alarmanlagen so wichtig sind

Laut aktueller Polizeistatistik nimmt die Zahl der Wohnungseinbrüche stetig zu. Dabei kommt es nicht nur zu großen materiellen Schäden, auch der psychische Leidensdruck ist bei Betroffenen oftmals hoch. Kein schönes Gefühl, wenn sich ein Unbekannter ins intime Refugium gewaltsam Zugriff verschafft hat. Neben der mechanischen Einbruchsabwehr durch beispielsweise spezielle Fenster- und Türverriegelungen stellen Alarmanlagen ein wirksames Mittel zur Abschreckung und späteren Täterermittlung dar. Dieser Ratgeber rückt die Lupusec-XT1 im Starter Pack vom Hersteller LUPUS-ELECTRONICS in den Fokus. Wir nehmen die Funktionen unter die kritische Lupe, weisen auf Besonderheiten hin und zeigen, was bei der Installation zu beachten ist.

10 Minuten Zeit für mehr Sicherheit

Beispielhafte Szenarien sollen dabei helfen, die LUPUS-XT1 besser zu verstehen und individuell optimal einzusetzen. Bevor es gleich ins Detail geht, können sich interessierte Personen im Fazit einen schnellen Überblick verschaffen. Da es sich beim Thema Alarmanlagen jedoch um ein gleichermaßen spannendes wie umfassendes Gebiet handelt, sei der komplette Text zur Lupusec-XT1 empfohlen (Lesedauer ca. 10 Minuten).

Der Lieferumfang beim Lupusec-XT1 Starter Pack:

  • 1 x Zentraleinheit
  • 2 x Öffnungsmelder
  • 1 x Bewegungsmelder
  • 1 x Funk-Bedienelement
  • 1 x LAN-Kabel
  • 1 x Steckernetzteil
  • 1 x DVD (Software)
  • 1 x Handbuch
  • 1 x Befestigungsmaterial

Hier ist der Hinweis angebracht, dass es sich beim Lupusec-XT1 Starter Pack um die Basiseinrichtung für eine kleinere Wohnung handelt. Weiter unten im Beispiel einer Musterwohnung wird ersichtlich, welches Zubehör sich für eine größere Wohnung zur konsequenten Absicherung empfiehlt. Vor dem Kauf einer Alarmanlage sollten Sie sich in jedem Fall über die entscheidenden Faktoren die beim Einsatzort zu beachten sind informieren.

Die umfangreichen Funktionen der Lupusec-XT1

Vom Büro aus einen Blick ins Wohnzimmer werfen

„Wolfsauge sei wachsam“, kommt einem in den Sinn, wenn man sich näher mit den Funktionen der Lupusec-XT1 aus dem Hause LUPUS-ELECTRONICS befasst (lateinisch LUPUS = Wolf). Wobei sich das wachsame Auge im Übrigen tatsächlich durch eine optionale Netzwerkkamera in das Sicherheitssystem integrieren lässt. Hier zeigt sich gleich ein wesentlicher Vorteil der LUPUS-XT1. Die Alarmanlage lässt sich basierend vom Starter Pack aus problemlos erweitern und passt sich geänderten Verhältnissen an. Im Beispiel mit der Kamera muss sich das nicht unbedingt auf einen Dieb beziehen – einfach mal vom Urlaubsdomizil oder Büro aus schauen, ob zu Hause alles OK ist. Kein Problem.

Bewegungsmelder, Öffnungsmelder und Rauchmelder – für die Basissicherheit

Im Allgemeinen wird es aber zunächst so sein, dass die Gebäudesicherheit über Bewegungsmelder und Öffnungsmelder erzielt wird. Da in einigen Bundesländern bereits vorgeschrieben, empfehlen wir generell auch den Einsatz von Rauchmeldern. Die Funktionsweise erklärt sich schon durch die Bezeichnungen der Sicherheitskomponenten. Je nachdem, ob im überwachten Raum eine Bewegung stattfindet bzw. es zu einer Rauchentwicklung kommt, sendet der Melder einen Impuls an die Zentrale und der Alarm löst aus. Im Falle des Rauchmelders ist es natürlich unumgänglich, akustisch auf die Gefahr hinzuweisen. Bei Bewegungsmeldern und Öffnungsmeldern kann zudem auch ein „stiller Alarm“ ausgelöst werden. Das betrifft dann eine SMS oder E-Mail, die sofort an den eingetragenen Adressaten verschickt wird. Die Lupusec-XT1 besitzt zwar keine Telefon-Anruffunktion, es lässt sich aber eine direkte Verbindung zu einem Wachdienst herstellen, der dann alles Weitere übernimmt. Sicher auch besser, als sich selbst in Gefahr zu begeben.

Beispiel Musterwohnung

Wie bereits erwähnt, lässt sich die Lupusec-XT1 Alarmanlage spielend einfach erweitern. Im Beispiel wäre das für eine 3,5-Zimmer-Wohnung mit ca. 70 qm Grundfläche, die zur Absicherung gegen Einbruch mit 8 Öffnungsmeldern (2 Zugangstüren in die Wohnung, 6 Fenster) und 2 Bewegungsmeldern bestückt ist. Der erste Bewegungsmelder sichert die Eingangstür mit dem Flurbereich, der zweite ist im Wohnbereich angebracht, wo eine Terrassentür dem Langfinger Angriffsfläche bietet. In unserem Beispiel sind zur optimalen Absicherung gegen Rauch und Feuer zusätzlich 3 Rauchmelder installiert (Schlafzimmer, Kinderzimmer, Flurbereich). Tipp: Der Preis für die zusätzlichen Komponenten hält sich in moderaten Grenzen. Im Hinblick auf die Gesundheit der Bewohner und mögliche finanzielle Schäden relativiert sich der Anschaffungspreis.

Besonderheiten der Lupusec-XT1

Die Lupusec-XT1 ist mit einer ganzen Reihe Besonderheiten ausgestattet, die andere Alarmanlagen oftmals vermissen lassen. Hier ein kleiner Überblick:

Scharfschaltung erzwingen bei „harmlosen Problemen“

Wer den Reiter „Zentrale“ anklickt, wird auf den Menüpunkt „Scharfschaltung erzwingen“ stoßen. Dazu folgendes Szenario: Nehmen wir an, der Hausbewohner will kurz zum Bäcker fahren, um Frühstücksbrötchen zu holen. Beim Scharfmachen der Alarmanlage erfährt er vom System, dass im 1. Stock ein Fenster „gekippt“ offen steht. Bei einer längeren Abwesenheit (z. B. Urlaub) durchaus ein Problem. Allerdings ist das Risiko, dass genau in den paar Minuten hin und zurück vom Bäcker ein Dieb versucht einzusteigen, denkbar gering. Mit der Funktion „Scharfschaltung erzwingen“ lässt sich demnach die Anlage scharfmachen, obwohl hier eigentlich noch das Problem „gekipptes Fenster“ besteht.

Deaktivierung der LUPUS-XT1 unter Zwang

Stellen wir uns vor, dass es der Dieb doch irgendwie allein ins Haus geschafft hat bzw., dass er den Hausbewohner am Hauseingang abfängt. Der Eindringling verlangt, genau nach seinen Anweisungen zu handeln. Die Polizei rät in solchen Fällen dringend davon ab, Heldentum zu beweisen. Falls nun der Dieb verlangt, dass der Hausbewohner den Alarm abschaltet, kann er den Anweisungen Folge leisten und dennoch einen Trick anwenden. Indem an der LUPUS-XT1 eine spezielle Codenummer eingegeben wird, deaktiviert sich die Alarmanlage für den Einbrecher nur scheinbar. Sie setzt jedoch im „stillen Alarm“ weiterhin Alarmmeldungen ab.

Der Sabotage-Alarm macht dem Langfinger Beine

Während viele Alarmanlagen dies vermissen lassen, verfügt die Lupusec-XT1 über einen sogenannten Sabotage-Alarmknopf. Wenn sich der Dieb Zutritt ins Haus verschaffen möchte, könnte er auf die Alarmanlage aufmerksam werden – und versuchen, diese zu „entschärfen“. Dank dem integrierten Sabotage-Knopf hat er bei der Lupusec-XT1 aber schlechte Karten. So sind die Bewegungs- und Öffnungsmelder (Innenraum-/Fenster-/Türkontakte) gleich zweifach gesichert. 1. Lassen sich die Melder nur durch Lösen von schwer zugänglichen Schrauben entnehmen. 2. Wird ein Melder in die entsprechende Halterung aufgesteckt, wird dabei der an der Halterung angebrachte Sabotage-Knopf mit eingedrückt. Nimmt nun der Einbrecher den Melder aus der Halterung oder manipuliert an diesem herum, reagiert darauf der sensible Knopf und löst sofort einen Alarm aus.

Der Panik-Alarm bietet zusätzliche Sicherheit

Es kann ja durchaus zu Situationen kommen, in denen der Hausbewohner selbst auf eine Gefahr aufmerksam wird und selbst Alarm auslösen will. Durch Drücken von zwei definierten Tasten kann jederzeit sofort ein Panik-Alarm ausgelöst werden. Dass dazu zwei Tasten gleichzeitig gedrückt werden müssen, hat einen durchaus logischen Grund. So kann nicht aus Versehen ein Fehlalarm ausgelöst werden. Auch hier hat der Hausbewohner die Wahl, ob der Alarm eine Sirene aktivieren oder geheim im Stillen wirken soll.

Installation und Handhabung der Lupusec-XT1

Das „Gehirn“ der Alarmanlage

Zunächst wenden wir uns der Zentraleinheit zu und verbinden diese über ein Netzwerkkabel mit dem Router. Im Anschluss nicht vergessen, den kleinen Batterieschalter auf die On-Position zu stellen. Bei einem möglichen Stromausfall ist dadurch die Energieversorgung der Alarmanlage gewährleistet. In der Regel übernimmt das jedoch das 12-V-Netzteil, welches wir nun ebenfalls anschließen. Die Alarmzentrale ruht wahlweise auf gummierten Füßen oder in aufgehängter Position an der Wand.

Die Melder korrekt justieren und mit der Anlage verbinden

Wir wenden uns den Meldern zu. Diese können wahlweise geklebt oder verschraubt werden – wir empfehlen die zweite Variante. Aktiviert werden die 2 Öffnungsmelder, der Bewegungsmelder und das Funk-Bedienelement durch Herausziehen der Batterieunterbrechungsstreifen. TIPP 1: Die Bewegungsmelder zur ordnungsgemäßen Funktion in etwa 1,80 m Höhe anbringen. TIPP 2: Da die Öffnungsmelder aus Sensor und Magneten bestehen, auf die Positionierung zueinander achten. Das betrifft sowohl die Entfernung (nicht mehr als 2 cm Zwischenraum) als auch die vertikale Ausrichtung. Hilfreiches Detail: Bei der Lupusec-XT1 erleichtern zwecks Ausrichtung zwei Markierungen die Montage. Die Funkmelder lassen sich über die „Lernfunktion“ mittels Taste am Funkmelder und Browser-Menü in die Alarmanlage einbinden.

Die Alarmanlage konfigurieren und von überall auf der Welt aus zugreifen

Jetzt geht es an die Konfiguration der Lupusec-XT1 über den Browser mittels beigestellter CD (Software). Eine besondere Erwähnung wert, ist die intuitiv gestaltete Bedienung der Benutzeroberfläche. Wer dennoch Hilfe benötigt, findet eine detaillierte Beschreibung im Handbuch vor. Der besondere Anreiz dieser „Smart Home“ Alarmanlage besteht darin, dass der Hausbewohner auch außerhalb des eigenen Netzwerks über das Internet auf die Lupusec-XT1 zugreifen kann. Dazu wird einfach der DDNS-Service des Anbieters LUPUS-Electronics genutzt und ein kostenloses DDNS-Konto eingerichtet. Nach der Registrierung auf der Herstellerhomepage wird ein Hostname erstellt und der DDNS-Service aktiviert. Die Programmierung über die Menüführung im Browser sowie in der kostenfreien App erweist sich mit 6 übergeordneten Menüpunkten ebenfalls als sehr übersichtlich und selbsterklärend.

Pro und Contra der Lupusec-XT1 im Überblick

Pro

Contra

  • einfache und übersichtliche Bedienung
  • Bedienung auch via Internet, Browser und App
  • für nahezu jede Situation konfigurierbar und erweiterbar
  • umfangreiche Funktionen
  • schnelle Reaktion der Sensoren
  • Kontrolle der Empfangsstärke
  • programmierbare zeitabhängige Bewegungsüberwachung
  • Sabotage-Alarm
  • Panik-Alarm
  • guter Service (Updates)
  • faires Preis-Leistungsverhältnis
  • eine kleine Abwertung gibt es, da das Lupusec-XT1 Starter Pack über keine Telefon-Anruffunktion verfügt
  • eine Fernbedienung im Lieferumfang wäre wünschenswert

Pro

  • einfache und übersichtliche Bedienung
  • Bedienung auch via Internet, Browser und App
  • für nahezu jede Situation konfigurierbar und erweiterbar
  • umfangreiche Funktionen
  • schnelle Reaktion der Sensoren
  • Kontrolle der Empfangsstärke
  • programmierbare zeitabhängige Bewegungsüberwachung
  • Sabotage-Alarm
  • Panik-Alarm
  • guter Service (Updates)
  • faires Preis-Leistungsverhältnis

Contra

  • eine kleine Abwertung gibt es, da das Lupusec-XT1 Starter Pack über keine Telefon-Anruffunktion verfügt
  • eine Fernbedienung im Lieferumfang wäre wünschenswert

Zubehör für das Lupusec-XT1 Starter Pack in alphabetischer Reihenfolge

  • Außensirene V2
  • CO Melder
  • Drahtloser Sensoreingang
  • Dual Way Bewegungsmelder
  • Fenster-/Türkontakt (braun, anthrazit
  • Fenster-/Türkontakt (weiß)
  • Fernbedienung
  • Funk Riegelschaltkontakt
  • Funkrelais
  • Funkrepeater
  • Funksteckdose
  • Funksteckdose mit Stromzähler
  • Glasbruchmelder
  • Hitzemelder
  • Innensirene
  • Magnetisches Sperrelement
  • Mechanisches Sperrelement
  • Medizinischer Alarmmelder
  • Panic Button
  • PIR Bewegungsmelder
  • PIR Netzwerkkamera
  • Rauchmelder
  • RFID Chip
  • Tag Reader
  • Temperaturmesser
  • Unterputzrelais
  • Unterputzrelais mit Stromzähler
  • Wassermelder

FAZIT zur Lupusec-XT1: Die „fast“ perfekte Alarmanlage

Mit dem Lupusec-XT1 Starter Pack von LUPUS-Electronics holen sich die Hausbewohner eine preisfaire Alarmanlage ins Haus, die mit ihren umfangreichen Funktionen schon eher in Richtung smarte Haussteuerung tendiert. Zahlreiche Funktionen wie die Kontrolle der Empfangsstärke, programmierbare zeitabhängige Bewegungsüberwachung (Hilfe für Senioren), Sabotage-Alarmknopf, etc. lassen andere Alarmanlagen vermissen. Hervorzuheben ist ebenfalls die einfache und komfortable Handhabung, mit der auch technisch weniger versierte Personen problemlos zurechtkommen. Wer die Alarmanlage zu einem späteren Zeitpunkt mit weiteren Meldern, Kameras, etc. aufrüsten will, kann diese spielend leicht ins System einbinden. Der einzige kleine Wermutstropfen, der sich ausmachen lässt, ist die fehlende Telefon-Anruffunktion. Allerdings macht dies die Möglichkeit, eine Alarmmeldung an den Sicherheitsdienst abzusetzen sowie der restliche Funktionsumfang bei der LUPUS-XT1 wieder wett.

Gesamt-
bewertung

Designumsetzung
Zuverlässigkeit
Schnelligkeit
Bewertungswidget
Gesamtbewertung

Hinweis:

Da das Nachfolgemodell Lupusec-XT2 Plus mit einem GSM-Modul und Mini-SIM-Karte ausgerüstet ist, sind nun auch Benachrichtigungen via Telefon und direkter SMS-Versand (ohne Umweg über SMS-Dienst) möglich. Die Lupusec-XT2 erweist sich mit ihrer SSL / TLS 1.2 SHA-256bit RSA-Verschlüsselung noch sicherer gegenüber Manipulationsversuchen. Auch der Sabotageschutz wurde verbessert (Funksteckdose ebenfalls vor Sabotage geschützt). Die im Gegensatz zum Vorgängermodell VdS-zertifizierte Lupusec-XT2 Plus präsentiert sich im Hinblick auf Erweiterbarkeit und Funktionsumfang als echte SmartHome Anlage. Auch die Lupusec-XT2 haben wir bereits im Detail unter die kritische Lupe genommen. Lesen Sie hier unseren Test zur Lupusec-XT2.

Testbericht lesen

Anmerkung:

* Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links auf Amazon.de. Sollten Sie auf so einen Verweislink klicken und über diesen Link etwas bestellen, erhält Alarmanlagenratgeber.de als unabhängiges Ratgeberportal eine Provision von Amazon.de. Für Sie hat dies keinerlei Auswirkungen und der Preis verändert sich selbstverständlich nicht.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Alarmanlagenratgeber.de zu 100 Prozent objektiv und unabhängig Produkte und Hersteller bewertet.

Ratgeber zur Alarmanlage Lupusec-XT1 im Starter Pack von LUPUS-Electronics

Weshalb Alarmanlagen so wichtig sind

Laut aktueller Polizeistatistik nimmt die Zahl der Wohnungseinbrüche stetig zu. Dabei kommt es nicht nur zu großen materiellen Schäden, auch der psychische Leidensdruck ist bei Betroffenen oftmals hoch. Kein schönes Gefühl, wenn sich ein Unbekannter ins intime Refugium gewaltsam Zugriff verschafft hat. Neben der mechanischen Einbruchsabwehr durch beispielsweise spezielle Fenster- und Türverriegelungen stellen Alarmanlagen ein wirksames Mittel zur Abschreckung und späteren Täterermittlung dar. Dieser Ratgeber rückt die Lupusec-XT1 im Starter Pack in den Fokus. Wir nehmen die Funktionen unter die kritische Lupe, weisen auf Besonderheiten hin und zeigen, was bei der Installation zu beachten ist.

10 Minuten Zeit für mehr Sicherheit

Beispielhafte Szenarien sollen dabei helfen, die LUPUS-XT1 besser zu verstehen und individuell optimal einzusetzen. Bevor es gleich ins Detail geht, können sich interessierte Personen im Fazit einen schnellen Überblick verschaffen. Da es sich beim Thema Alarmanlage jedoch um ein gleichermaßen spannendes wie umfassendes Gebiet handelt, sei der komplette Text zur Lupusec-XT1 empfohlen (Lesedauer ca. 10 Minuten).

Der Lieferumfang beim Lupusec-XT1 Starter Pack:

  • 1 x Zentraleinheit
  • 2 x Öffnungsmelder
  • 1 x Bewegungsmelder
  • 1 x Funk-Bedienelement
  • 1 x LAN-Kabel
  • 1 x Steckernetzteil
  • 1 x DVD (Software)
  • 1 x Handbuch
  • 1 x Befestigungsmaterial

Hier ist der Hinweis angebracht, dass es sich beim Lupusec-XT1 Starter Pack um die Basiseinrichtung für eine kleinere Wohnung handelt. Weiter unten im Beispiel einer Musterwohnung wird ersichtlich, welches Zubehör sich für eine größere Wohnung zur konsequenten Absicherung empfiehlt.

Die umfangreichen Funktionen der Lupusec-XT1

Vom Büro aus einen Blick ins Wohnzimmer werfen

„Wolfsauge sei wachsam“, kommt einem in den Sinn, wenn man sich näher mit den Funktionen der Lupusec-XT1 aus dem Hause LUPUS-Electronics befasst (lateinisch LUPUS = Wolf). Wobei sich das wachsame Auge im Übrigen tatsächlich durch eine optionale Netzwerkkamera in das Sicherheitssystem integrieren lässt. Hier zeigt sich gleich ein wesentlicher Vorteil der LUPUS-XT1. Die Alarmanlage lässt sich basierend vom Starter Pack aus problemlos erweitern und passt sich geänderten Verhältnissen an. Im Beispiel mit der Kamera muss sich das nicht unbedingt auf einen Dieb beziehen – einfach mal vom Urlaubsdomizil oder Büro aus schauen, ob zu Hause alles OK ist. Kein Problem.

Bewegungsmelder, Öffnungsmelder und Rauchmelder – für die Basissicherheit

Im Allgemeinen wird es aber zunächst so sein, dass die Gebäudesicherheit über Bewegungsmelder und Öffnungsmelder erzielt wird. Da in einigen Bundesländern bereits vorgeschrieben, empfehlen wir generell auch den Einsatz von Rauchmeldern. Die Funktionsweise erklärt sich schon durch die Bezeichnungen der Sicherheitskomponenten. Je nachdem, ob im überwachten Raum eine Bewegung stattfindet bzw. es zu einer Rauchentwicklung kommt, sendet der Melder einen Impuls an die Zentrale und der Alarm löst aus. Im Falle des Rauchmelders ist es natürlich unumgänglich, akustisch auf die Gefahr hinzuweisen. Bei Bewegungsmeldern und Öffnungsmeldern kann zudem auch ein „stiller Alarm“ ausgelöst werden. Das betrifft dann eine SMS oder E-Mail, die sofort an den eingetragenen Adressaten verschickt wird. Die Lupusec-XT1 besitzt zwar keine Telefon-Anruffunktion, es lässt sich aber eine direkte Verbindung zu einem Wachdienst herstellen, der dann alles Weitere übernimmt. Sicher auch besser, als sich selbst in Gefahr zu begeben.

Beispiel Musterwohnung

Wie bereits erwähnt, lässt sich die Lupusec-XT1 Alarmanlage spielend einfach erweitern. Im Beispiel wäre das für eine 3,5-Zimmer-Wohnung mit ca. 70 qm Grundfläche, die zur Absicherung gegen Einbruch mit 8 Öffnungsmeldern (2 Zugangstüren in die Wohnung, 6 Fenster) und 2 Bewegungsmeldern bestückt ist. Der erste Bewegungsmelder sichert die Eingangstür mit dem Flurbereich, der zweite ist im Wohnbereich angebracht, wo eine Terrassentür dem Langfinger Angriffsfläche bietet. In unserem Beispiel sind zur optimalen Absicherung gegen Rauch und Feuer zusätzlich 3 Rauchmelder installiert (Schlafzimmer, Kinderzimmer, Flurbereich). Tipp: Der Preis für die zusätzlichen Komponenten hält sich in moderaten Grenzen. Im Hinblick auf die Gesundheit der Bewohner und mögliche finanzielle Schäden relativiert sich der Anschaffungspreis.

Besonderheiten der Lupusec-XT1

Die Lupusec-XT1 ist mit einer ganzen Reihe Besonderheiten ausgestattet, die andere Alarmanlagen oftmals vermissen lassen. Hier ein kleiner Überblick:

Scharfschaltung erzwingen bei „harmlosen Problemen“

Wer den Reiter „Zentrale“ anklickt, wird auf den Menüpunkt „Scharfschaltung erzwingen“ stoßen. Dazu folgendes Szenario: Nehmen wir an, der Hausbewohner will kurz zum Bäcker fahren, um Frühstücksbrötchen zu holen. Beim Scharfmachen der Alarmanlage erfährt er vom System, dass im 1. Stock ein Fenster „gekippt“ offen steht. Bei einer längeren Abwesenheit (z. B. Urlaub) durchaus ein Problem. Allerdings ist das Risiko, dass genau in den paar Minuten hin und zurück vom Bäcker ein Dieb versucht einzusteigen, denkbar gering. Mit der Funktion „Scharfschaltung erzwingen“ lässt sich demnach die Anlage scharfmachen, obwohl hier eigentlich noch das Problem „gekipptes Fenster“ besteht.

Deaktivierung der LUPUS-XT1 unter Zwang

Stellen wir uns vor, dass es der Dieb doch irgendwie allein ins Haus geschafft hat bzw., dass er den Hausbewohner am Hauseingang abfängt. Der Eindringling verlangt, genau nach seinen Anweisungen zu handeln. Die Polizei rät in solchen Fällen dringend davon ab, Heldentum zu beweisen. Falls nun der Dieb verlangt, dass der Hausbewohner den Alarm abschaltet, kann er den Anweisungen Folge leisten und dennoch einen Trick anwenden. Indem an der LUPUS-XT1 eine spezielle Codenummer eingegeben wird, deaktiviert sich die Alarmanlage für den Einbrecher nur scheinbar. Sie setzt jedoch im „stillen Alarm“ weiterhin Alarmmeldungen ab.

Der Sabotage-Alarm macht dem Langfinger Beine

Während viele Alarmanlagen dies vermissen lassen, verfügt die Lupusec-XT1 über einen sogenannten Sabotage-Alarmknopf. Wenn sich der Dieb Zutritt ins Haus verschaffen möchte, könnte er auf die Alarmanlage aufmerksam werden – und versuchen, diese zu „entschärfen“. Dank dem integrierten Sabotage-Knopf hat er bei der Lupusec-XT1 aber schlechte Karten. So sind die Bewegungs- und Öffnungsmelder (Innenraum-/Fenster-/Türkontakte) gleich zweifach gesichert. 1. Lassen sich die Melder nur durch Lösen von schwer zugänglichen Schrauben entnehmen. 2. Wird ein Melder in die entsprechende Halterung aufgesteckt, wird dabei der an der Halterung angebrachte Sabotage-Knopf mit eingedrückt. Nimmt nun der Einbrecher den Melder aus der Halterung oder manipuliert an diesem herum, reagiert darauf der sensible Knopf und löst sofort einen Alarm aus.

Der Panik-Alarm bietet zusätzliche Sicherheit

Es kann ja durchaus zu Situationen kommen, in denen der Hausbewohner selbst auf eine Gefahr aufmerksam wird und selbst Alarm auslösen will. Durch Drücken von zwei definierten Tasten kann jederzeit sofort ein Panik-Alarm ausgelöst werden. Dass dazu zwei Tasten gleichzeitig gedrückt werden müssen, hat einen durchaus logischen Grund. So kann nicht aus Versehen ein Fehlalarm ausgelöst werden. Auch hier hat der Hausbewohner die Wahl, ob der Alarm eine Sirene aktivieren oder geheim im Stillen wirken soll.

Installation und Handhabung der Lupusec-XT1

Das „Gehirn“ der Alarmanlage

Zunächst wenden wir uns der Zentraleinheit zu und verbinden diese über ein Netzwerkkabel mit dem Router. Im Anschluss nicht vergessen, den kleinen Batterieschalter auf die On-Position zu stellen. Bei einem möglichen Stromausfall ist dadurch die Energieversorgung der Alarmanlage gewährleistet. In der Regel übernimmt das jedoch das 12-V-Netzteil, welches wir nun ebenfalls anschließen. Die Alarmzentrale ruht wahlweise auf gummierten Füßen oder in aufgehängter Position an der Wand.

Die Melder korrekt justieren und mit der Anlage verbinden

Wir wenden uns den Meldern zu. Diese können wahlweise geklebt oder verschraubt werden – wir empfehlen die zweite Variante. Aktiviert werden die 2 Öffnungsmelder, der Bewegungsmelder und das Funk-Bedienelement durch Herausziehen der Batterieunterbrechungsstreifen. TIPP 1: Die Bewegungsmelder zur ordnungsgemäßen Funktion in etwa 1,80 m Höhe anbringen. TIPP 2: Da die Öffnungsmelder aus Sensor und Magneten bestehen, auf die Positionierung zueinander achten. Das betrifft sowohl die Entfernung (nicht mehr als 2 cm Zwischenraum) als auch die vertikale Ausrichtung. Hilfreiches Detail: Bei der Lupusec-XT1 erleichtern zwecks Ausrichtung zwei Markierungen die Montage. Die Funkmelder lassen sich über die „Lernfunktion“ mittels Taste am Funkmelder und Browser-Menü in die Alarmanlage einbinden.

Die Alarmanlage konfigurieren und von überall auf der Welt aus zugreifen

Jetzt geht es an die Konfiguration der Lupusec-XT1 über den Browser mittels beigestellter CD (Software). Eine besondere Erwähnung wert, ist die intuitiv gestaltete Bedienung der Benutzeroberfläche. Wer dennoch Hilfe benötigt, findet eine detaillierte Beschreibung im Handbuch vor. Der besondere Anreiz dieser „Smart Home“ Alarmanlage besteht darin, dass der Hausbewohner auch außerhalb des eigenen Netzwerks über das Internet auf die Lupusec-XT1 zugreifen kann. Dazu wird einfach der DDNS-Service des Anbieters LUPUS-Electronics genutzt und ein kostenloses DDNS-Konto eingerichtet. Nach der Registrierung auf der Herstellerhomepage wird ein Hostname erstellt und der DDNS-Service aktiviert. Die Programmierung über die Menüführung im Browser sowie in der kostenfreien App erweist sich mit 6 übergeordneten Menüpunkten ebenfalls als sehr übersichtlich und selbsterklärend.

Pro und Contra der Lupusec-XT1 im Überblick

Pro

Contra

  • einfache und übersichtliche Bedienung
  • Bedienung auch via Internet, Browser und App
  • für nahezu jede Situation konfigurierbar und erweiterbar
  • umfangreiche Funktionen
  • schnelle Reaktion der Sensoren
  • Kontrolle der Empfangsstärke
  • programmierbare zeitabhängige Bewegungsüberwachung
  • Sabotage-Alarm
  • Panik-Alarm
  • guter Service (Updates)
  • faires Preis-Leistungsverhältnis
  • eine kleine Abwertung gibt es, da das Lupusec-XT1 Starter Pack über keine Telefon-Anruffunktion verfügt
  • eine Fernbedienung im Lieferumfang wäre wünschenswert

Pro

  • einfache und übersichtliche Bedienung
  • Bedienung auch via Internet, Browser und App
  • für nahezu jede Situation konfigurierbar und erweiterbar
  • umfangreiche Funktionen
  • schnelle Reaktion der Sensoren
  • Kontrolle der Empfangsstärke
  • programmierbare zeitabhängige Bewegungsüberwachung
  • Sabotage-Alarm
  • Panik-Alarm
  • guter Service (Updates)
  • faires Preis-Leistungsverhältnis

Contra

  • eine kleine Abwertung gibt es, da das Lupusec-XT1 Starter Pack über keine Telefon-Anruffunktion verfügt
  • eine Fernbedienung im Lieferumfang wäre wünschenswert

Zubehör für das Lupusec-XT1 Starter Pack in alphabetischer Reihenfolge

  • Außensirene V2
  • CO Melder
  • Drahtloser Sensoreingang
  • Dual Way Bewegungsmelder
  • Fenster-/Türkontakt (braun, anthrazit
  • Fenster-/Türkontakt (weiß)
  • Fernbedienung
  • Funk Riegelschaltkontakt
  • Funkrelais
  • Funkrepeater
  • Funksteckdose
  • Funksteckdose mit Stromzähler
  • Glasbruchmelder
  • Hitzemelder
  • Innensirene
  • Magnetisches Sperrelement
  • Mechanisches Sperrelement
  • Medizinischer Alarmmelder
  • Panic Button
  • PIR Bewegungsmelder
  • PIR Netzwerkkamera
  • Rauchmelder
  • RFID Chip
  • Tag Reader
  • Temperaturmesser
  • Unterputzrelais
  • Unterputzrelais mit Stromzähler
  • Wassermelder

FAZIT zur Lupusec-XT1: Die „fast“ perfekte Alarmanlage

Mit dem Lupusec-XT1 Starter Pack von LUPUS-Electronics holen sich die Hausbewohner eine preisfaire Alarmanlage ins Haus, die mit ihren umfangreichen Funktionen schon eher in Richtung smarte Haussteuerung tendiert. Zahlreiche Funktionen wie die Kontrolle der Empfangsstärke, programmierbare zeitabhängige Bewegungsüberwachung (Hilfe für Senioren), Sabotage-Alarmknopf, etc. lassen andere Alarmanlagen vermissen. Hervorzuheben ist ebenfalls die einfache und komfortable Handhabung, mit der auch technisch weniger versierte Personen problemlos zurechtkommen. Wer die Alarmanlage zu einem späteren Zeitpunkt mit weiteren Meldern, Kameras, etc. aufrüsten will, kann diese spielend leicht ins System einbinden. Der einzige kleine Wermutstropfen, der sich ausmachen lässt, ist die fehlende Telefon-Anruffunktion. Allerdings macht dies die Möglichkeit, eine Alarmmeldung an den Sicherheitsdienst abzusetzen sowie der restliche Funktionsumfang bei der LUPUS-XT1 wieder wett.

Gesamtbewertung

Designumsetzung
Zuverlässigkeit
Schnelligkeit
Bewertungswidget
Gesamtbewertung

Hinweis:

Da das Nachfolgemodell Lupusec-XT2 Plus mit einem GSM-Modul und Mini-SIM-Karte ausgerüstet ist, sind nun auch Benachrichtigungen via Telefon und direkter SMS-Versand (ohne Umweg über SMS-Dienst) möglich. Die Lupusec-XT2 erweist sich mit ihrer SSL / TLS 1.2 SHA-256bit RSA-Verschlüsselung noch sicherer gegenüber Manipulationsversuchen. Auch der Sabotageschutz wurde verbessert (Funksteckdose ebenfalls vor Sabotage geschützt). Die im Gegensatz zum Vorgängermodell VdS-zertifizierte Lupusec-XT2 Plus präsentiert sich im Hinblick auf Erweiterbarkeit und Funktionsumfang als echte SmartHome Anlage. Auch die Lupusec-XT2 haben wir bereits im Detail unter die kritische Lupe genommen. Lesen Sie hier unseren Test zur Lupusec-XT2.

Lupusec-XT2 Testbericht lesen

 

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Bitte bewerten Sie uns!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Bewertungen, Durchschnitt: 4,43 von 5)
Loading...
Anmerkung:

* Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links auf Amazon.de. Sollten Sie auf so einen Verweislink klicken und über diesen Link etwas bestellen, erhält Alarmanlagenratgeber.de als unabhängiges Ratgeberportal eine Provision von Amazon.de. Für Sie hat dies keinerlei Auswirkungen und der Preis verändert sich selbstverständlich nicht.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Alarmanlagenratgeber.de zu 100 Prozent objektiv und unabhängig Produkte und Hersteller bewertet.