Smart und sicher: Die Alarmanlagen von Lupus Electronics im Überblick

Die Nachfrage an leicht zu installierenden und in Betrieb zu nehmenden Alarmsystemen mit Smarthome-Funktionalität ist geradezu explodiert. Die Modelle von Lupus Electronics stehen dabei neben den Modellen vom Hersteller ABUS ganz oben auf dem Wunschzettel vieler Haus- und Wohnungsbesitzer. Das hat seinen Grund, denn mit den Alarmanlagen LUPUSEC-XT1, LUPUSEC-XT2 und LUPUSEC-XT3 hat der Hersteller neue Maßstäbe im Bereich der Heim-Alarmanlagen gesetzt. Doch welches der Systeme ist für welche Wohnung und welches Haus geeignet und wo liegen die Unterschiede? Wir stellen die Funktionen und Besonderheiten vor und helfen bei der Kaufentscheidung.

Welche Modelle von Lupus Electronics sind interessant für private Haushalte?

Die Einbruchsstatistik spricht eine deutliche Sprache. Vor allem Gelegenheitseinbrüche nehmen stark zu und die Bürger möchten sich und ihre Wohnungen vor unbefugtem Zutritt schützen. Alarmanlagen sind da das Mittel der Wahl. Doch gute Alarmanlagen konnten früher nur vom Profi installiert werden und waren entsprechend kostenaufwändig. Der Funktionsumfang war selten komfortabel und an Dinge wie Smarthome-Funktionalität war gar nicht zu denken. Das hat sich geändert. Lupus Electronics bietet gleich drei Systeme an, die bei vielen Interessierten in die engere Wahl kommen. Wir stellen sie kurz im Einzelnen vor:

Lupusec-XT1 – das Einstiegsmodell mit dem Starterset

Starter-Packs sind bei Einsteigern besonders beliebt, weil sie nicht nur die zentrale Steuereinheit beinhalten, sondern gleich mit einigen Sensoren ausgeliefert werden. Für kleinere Wohnungen sind solche Startersets oft völlig ausreichend. Selbstverständlich können sie durch den Zukauf weiterer Komponenten erweitert werden. Die LUPUSEC-XT1 verfügt bereits über eine Vielzahl von Funktionen und erlaubt eine verhältnismäßig einfache Selbstinstallation. Auch die Handhabung ist unkompliziert und bietet wenig Anlass zur Klage. Wer die Anlage später durch Kameras und weitere Komponenten erweitern möchte, kann problemlos bis zu insgesamt 80 Sensoren einbinden. Allerdings ist die Smarthome-Funktionalität noch nicht so ausgeprägt wie beim Nachfolgemodell XT2.

LUPUSEC-XT1 Testbericht lesen

Lupusec-XT2 – das Modell, das alles etwas besser kann

Mit der Lupusec-XT1 sind viele Nutzer völlig zufrieden. Doch einige Kleinigkeiten fehlten, die beim Nachfolgemodell LUPUSEC-XT2 implementiert wurden. Sie verfügt neben den bereits bekannten Funktionen und Möglichkeiten über einen noch besseren Sabotageschutz durch 256bit-Verschlüsselung bei der Funkübertragung. Mit der XT2 können sogar sehr große Bereiche überwacht werden, denn sie erlaubt die Einbindung von bis zu 160 Sensoren. Die entscheidende Weiterentwicklung liegt jedoch sicherlich in der Möglichkeit, die Steuereinheit als vollwertige Smarthome-Zentrale nutzen zu können. Sie gilt als eine der zuverlässigsten Alarmanlagen überhaupt in ihrem Marktsegment. Allerdings ist die Lupusec-XT2 nicht als Starterset erhältlich, man muss also alle Komponenten individuell (und somit kostenintensiv) zusammenstellen.

LUPUSEC-XT2 Testbericht lesen

Lupusec-XT3 – das Spitzenmodell von Lupus Electronics

Mit der LUPUSEC-XT3 geht man keinerlei Kompromisse mehr ein. Sie ist derzeit das absolute Spitzenmodell von Lupus Electronics für dieses Marktsegment und bietet einige weitere Vorzüge gegenüber den anderen beiden Alarmanlagen. Zusätzliche Sabotagekontakte, sehr sichere Datenübertragung und eine vollständige Smarthome-Ansteuerung (sogar über Amazons Alexa) ist problemlos machbar. Das sehr durchdachte Konzept hat außerdem den Vorteil, dass es die Voraussetzungen für die begehrte KfW-Förderung erfüllt und durch VdS-Anerkennung Vorteile bei den Versicherungsprämien bringen kann. All das hat jedoch seinen Preis – die Lupusec-XT3 belastet das Budget um einiges mehr als etwa die günstige XT1. Außerdem eignet sie sich nicht für die Selbstinstallation, denn die VdS- und KfW-Vorgaben verlangen eine fachgerechte Installation mit entsprechenden Nachweisen.

LUPUSEC-XT3 Testbericht lesen

Der direkte Vergleich der Alarmsysteme von Lupus Electronics

Mit den drei Modellreihen bietet Lupusec eine große Auswahl, die für jeden Nutzertyp das richtige System bereitstellt. Während die Lupusec-XT1 eher etwas für Menschen ist, die eine sichere Alarmanlage für Standard-Anwendungen in der heimischen Wohnung wünschen, kann die Lupusec-XT2 Plus bereits Ein- und Mehrfamilienhäuser absichern. Sie verfügt zudem über sämtliche Funktionsmerkmale der XT1, übertrifft diese im Detail aber um einiges. Die Lupusec-XT3 kann hingegen durch den vollständigen Funktionsumfang punkten, der keine Wünsche offen lässt. Zudem gibt es kaum eine zuverlässigere oder sicherere Anlage auf dem Markt, die selbst professionellen Ansprüchen gerecht wird. Vor dem Kauf einer Alarmanlage sollten Sie sich in jedem Fall über die entscheidenden Faktoren die beim Einsatzort zu beachten sind informieren.

Übersicht des Funktionsumfangs

Basispreis
Lupusec-XT1 ca. 170 €
Lupusec-XT2 ca. 560 €
Lupusec-XT3 im Fachhandel zu erfragen
Starterset
Lupusec-XT1 Ja
Lupusec-XT2 Nein
Lupusec-XT3 Nein
Maximale Sensoren bzw. Smarthome Module
Lupusec-XT1 80
Lupusec-XT2 160
Lupusec-XT3 160 (aufteilbar in 2 Ebenen á 80 Module)
Steuerung per App, Tablet, PC, Amazon Alexa
Lupusec-XT1 Ja
Lupusec-XT2 Ja
Lupusec-XT3 Ja
Maximale Anzahl IP-Kameras
Lupusec-XT1 4
Lupusec-XT2 8
Lupusec-XT3 8
Kompatibel mit IP Kameras anderer Hersteller
Lupusec-XT1 Ja
Lupusec-XT2 Ja
Lupusec-XT3 Ja
Alarmierungswege
Lupusec-XT1 SMS, E-Mail, Push
Lupusec-XT2 SMS, E-Mail, Push, Mobilfunkmodul
Lupusec-XT3 SMS, E-Mail, Push, Mobilfunkmodul
Laufzeit Notstromversorgung
Lupusec-XT1 21 Stunden
Lupusec-XT2 17 Stunden
Lupusec-XT3 17 Stunden
Selbstinstallation möglich
Lupusec-XT1 Ja
Lupusec-XT2 Ja
Lupusec-XT3 Nein
KfW-Förderung möglich
Lupusec-XT1 Nein
Lupusec-XT2 Nein
Lupusec-XT3 Ja
Lupusec-XT1 Lupusec-XT2 Lupusec-XT3
Basispreis ca. 170 € ca. 560 € im Fachhandel zu erfragen
Starterset ja nein nein
Maximale Sensoren bzw. Smarthome-Module 80 160 160 (aufteilbar in 2 Ebenen à 80 Module)
Steuerung per App, Tablet, PC, Amazon Alexa ja ja ja
Maximale Anzahl IP-Kameras 4 8 8
Kompatibel mit IP Kameras anderer Hersteller ja ja ja
Alarmierungswege SMS, E-Mail, Push SMS, E-Mail, Push, Mobilfunkmodul SMS, E-Mail, Push, Mobilfunkmodul
Laufzeit Notstromversorgung 21 Stunden 17 Stunden 17 Stunden
Selbstinstallation möglich ja ja nein

Lupus Electronics setzt auf volle Smarthome-Funktionalität

Bei den Alarmanlagen der neuen Generation ist die Steuerung von Komponenten über Internet, Smartphone-App und drahtlose Installation inzwischen normal. Durch die Einbindung weiterer Module kann man aber nicht nur Alarmmeldungen von Tür- und Fensterkontakten bzw. Erschütterungsmeldern erhalten, sondern auch von Rauchmeldern, Wassermeldern (z. B. in der Waschküche) und anderen Systemen, die das Leben sicherer und komfortabler machen. Echte Smarthome-Funktionalität bedeutet jedoch, dass man auch das Licht einschalten, ausschalten oder Fensterläden automatisch betätigen kann. Smarthome-Anwendungen stecken noch in den Kinderschuhen, doch in Zukunft werden wir unsere Kühlschränke, Waschmaschinen, Heizungen, Fernseher und vieles mehr über unser Smartphone steuern können – oder sogar über die Stimme, wie Amazon mit Alexa zeigt. Ein großer Vorteil gegenüber vielen Mitbewerbern liegt bei den Alarmanlagen von Lupus Electronics in der bereits jetzt großen Vielfalt für Smarthome-Anwendungen, die sich in Zukunft erweitern lassen. So sind die Lupusec-XT1, die XT2 und die XT3 bereits jetzt mit Alexa kompatibel und können um Komponenten wie die intelligenten Lampen der HUE-Reihe von Philips erweitert werden. Wer also vorhat, nicht nur eine Alarmanlage zu kaufen, sondern die ersten Schritte zum Smarthome zu machen, wird von Lupus Electronics nicht enttäuscht.

Die Installation ist bei Lupusec-XT1 und Lupusec-XT2 in Eigenregie möglich

Für versierte Heimwerker ist der Einbau und die Inbetriebnahme der drahtlosen Alarmanlagen XT1 und XT2 kein Problem. Alle Komponenten sind logisch miteinander verknüpft und die Anleitung beantwortet alle relevanten Fragen. Sind alle Sensoren installiert, folgt die Einrichtung des Alarmsystems. Durch die gute und intuitive Benutzerführung kann man den Funktionsumfang nach kurzer Eingewöhnungszeit sinnvoll nutzen. Die Alarmmelder werden wie üblich geschraubt oder geklebt, was vor allem beim Anbringen an Fenstern und Türen die bevorzugte Variante sein dürfte. Alle Sensoren müssen korrekt justiert werden, aber auch das ist für die meisten Nutzer in Eigenregie zu machen. Weitere Sensoren lassen sich ohne Schwierigkeiten hinzufügen. Besonders erwähnenswert ist die Möglichkeit, Funksteckdosen mit Stromzähler zu integrieren. Auf diese Weise kann man die Lupusec-Alarmanlagen sogar zum Energiesparen einsetzen, weil man beispielsweise den Stromverbrauch angeschlossener Geräte genau erfassen kann.

Beispiele für Zubehör für die Alarmanlagen von Lupus Electronics (Auswahl)

  • Außensirene (ca. 160 Euro)
  • Rauchmelder (ca. 70 Euro)
  • Wassermelder (ca. 60 Euro)
  • Funksteckdosen (wahlweise mit Stromzähler) (ca. 90 Euro)
  • Glasbruchmelder (ca. 140 Euro)
  • Bewegungsmelder (ca. 80 Euro)
  • Netzwerkkamera (ca. 100 Euro)
  • RFID Chip (ca. 6 Euro)
  • Tür- und Fensterkontakte (je ca. 40 Euro)
  • Funk-Repeater (ca. 130 Euro)

Allein die Auswahl an verschiedenen Modulen und Sensoren zeigt, dass man bei Lupus Electronics viel Aufmerksamkeit auf einen großen Funktionsumfang gelegt hat. Sogar die Heizungssteuerung über Funk-Thermostate bzw. Temperaturmesser ist problemlos implementierbar. Gut ist zudem, dass beispielsweise die Netzwerkkameras nicht unbedingt von Lupus Electronics stammen müssen, um vom System akzeptiert zu werden.

Fazit: Lupus Electronics setzt Maßstäbe – vor allem mit der XT3

Um eines klar zu sagen: Sowohl die Lupusec-XT1 als auch die Lupusec-XT2 sind absolut hervorragende Produkte, die in ihren jeweiligen Einsatzgebieten bestens funktionieren und kaum Wünsche offen lassen. Die Lupusec-XT3 hingegen punktet zusätzlich mit ihrer beispiellosen Smarthome-Ausbaufähigkeit, einem vorbildlichen Sabotageschutz und weiteren durchdachten Details. Das hat jedoch seinen Preis. Wer sich für die Lupusec-XT3 interessiert, muss den Preis im Fachhandel erfragen. Alle Komponenten kosten extra und die Installation sollte unbedingt durch einen Experten erfolgen, da sonst eine Förderung durch die KfW sowie die Anerkennung nach VdS-Richtlinien durch die Versicherer nicht gewährleistet ist. Wer ohne dies auskommt und nicht ganz so viel investieren möchte, wird mit der Lupusec-XT2 voll zufrieden sein, die gegenüber dem älteren Modell Lupusec-XT1 doch einige Vorteile aufweist, auf die man in Zukunft nicht mehr verzichten sollte. Geht es aber nur um Qualität und spielt Geld keine große Rolle, lautet die Empfehlung klar Lupusec-XT3.

So schneiden die Alarmsysteme von Lupus Electronics im direkten Vergleich miteinander ab

Qualität
Lupusec-XT1 sehr gut
Lupusec-XT2 sehr gut
Lupusec-XT3 hervorragend
Sicherheitsschutz
Lupusec-XT1 gut
Lupusec-XT2 sehr gut
Lupusec-XT3 hervorragend
Fehlalarme
Lupusec-XT1 selten bis nie
Lupusec-XT2 selten bis nie
Lupusec-XT3 selten bis nie
Sabotageschutz
Lupusec-XT1 ausreichend
Lupusec-XT2 gut
Lupusec-XT3 hervorragend
Bedienbarkeit
Lupusec-XT1 gut
Lupusec-XT2 sehr gut
Lupusec-XT3 hervorragend
Lieferumfang
Lupusec-XT1 ausreichend für Alarmschutz kleinerer Wohnungen
Lupusec-XT2 nur Basisstation, kein Komplettset erhältlich
Lupusec-XT3 Kein Komplettset (nur im Fachhandel erhältlich)
Smarthome-Funktionalität
Lupusec-XT1 Ja
Lupusec-XT2 Ja
Lupusec-XT3 Ja
Anschaffungs- und Erweiterungspreise
Lupusec-XT1 moderat
Lupusec-XT2 moderat bis hoch
Lupusec-XT3 hoch bis sehr hoch
Selbstinstallation möglich
Lupusec-XT1 Ja
Lupusec-XT2 Ja
Lupusec-XT3 Nicht empfohlen, da sonst KfW Förderung nicht möglich ist
Einsatz von Fremdkomponenten
Lupusec-XT1 zum Teil möglich
Lupusec-XT2 zum Teil möglich
Lupusec-XT3 zum Teil möglich
Lupusec-XT1 Lupusec-XT2 Lupusec-XT3
Qualität sehr gut sehr gut hervorragend
Sicherheitsschutz gut sehr gut hervorragend
Fehlalarme selten bis nie selten bis nie selten bis nie
Sabotageschutz ausreichend gut hervorragend
Bedienbarkeit gut sehr gut hervorragend
Lieferumfang ausreichend für Alarmschutz kleinerer Wohnungen nur Basisstation, kein Komplettset erhältlich kein Komplettset (nur im Fachhandel erhältlich)
Smarthome-Funktionalität ja ja ja
Anschaffungs- und Erweiterungspreise moderat moderat bis hoch hoch bis sehr hoch
Selbstinstallation möglich ja ja nicht empfohlen, da sonst KfW Förderung nicht möglich ist
Einsatz von Fremdkomponenten zum Teil möglich zum Teil möglich zum Teil möglich

LUPUS-Electronics Alarmanlagen im Test

Finden Sie hier alle Ratgeberartikel von uns zu den Alarmanlagen von LUPUS-Electronics:

LUPUSEC-XT1
LUPUSEC-XT2
LUPUSEC-XT3

Sie sind sich nicht sicher, ob die Alarmanlagen von LUPUS-Electronics das richtige für Sie sind?

Unter unserer Rubrik “Alarmanlagen” haben wir für Sie die wichtigsten Faktoren zusammengefasst,
die beim Kauf einer Alarmanlage unbedingt zu beachten sind!

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Bitte bewerten Sie uns!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Anmerkung:

* Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links auf Amazon.de. Sollten Sie auf so einen Verweislink klicken und über diesen Link etwas bestellen, erhält Alarmanlagenratgeber.de als unabhängiges Ratgeberportal eine Provision von Amazon.de. Für Sie hat dies keinerlei Auswirkungen und der Preis verändert sich selbstverständlich nicht.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Alarmanlagenratgeber.de zu 100 Prozent objektiv und unabhängig Produkte und Hersteller bewertet.